Haus des Jugendrechts Trier
Haus des Jugendrechts Trier

   News und  Infos: hier

Herzlich Willkommen: Jugendgerichtshilfe Kreis Trier-Saarburg

Aufgaben

Das Jugendamt hat nach Maßgabe der §§ 38 und 50 Abs. 3 Satz 2 JGG im Jugendstrafverfahren mitzuwirken. Gegenüber dem allgemeinen Strafrecht steht der Erziehungsgedanke im Vordergrund. Die von Strafverfahren betroffenen Jugendlichen, jungen Volljährigen und deren Eltern erfahren im gesamten Ablauf Beratung und Unterstützung. Frühzeitig wird geprüft, ob Leistungen der Jugendhilfe in Betracht kommen, auch im Hinblick auf ein Absehen von Verfolgung oder eine Einstellung des Verfahrens.

Im Rahmen des Diversionsverfahrens kann bei geständigen Ersttätern in Verbindung mit Straftaten von geringem Gewicht, nach einer erfolgten erzieherischen Maßnahme, von einer weiteren Verfolgung durch die Staatsanwaltschaft abgesehen werden.
Sollte die Durchführung einer Hauptverhandlung vor dem Jugendgericht unumgänglich sein, so sind verstärkt die psychosozialen und pädagogischen Aspekte im Verfahren einzubringen. Bei Heranwachsenden ist zusätzlich eine Empfehlung abzugeben, ob im Falle einer Schuldfeststellung das Allgemeine oder das Jugendstrafrecht zur Anwendung gelangen sollte.

Ziel ist es, der Gesamtsituation des Betroffenen gerecht zu werden und individuelle Hilfsmöglichkeiten und Perspektiven aufzuzeigen.